RIPESS Questionaire


(Giuliana G.) #1

Die Italiener haben einen Fragebogen für Initiativen, die kartiert werden sollen, entwickelt. Er liegt schon in einigen Sprachen vor. Jason Nardi hat mich gebeten, ihn ins Deutsche zu übersetzen. Ich hab mit der Übersetzung angefangen, aber wenn mehrere daran arbeiten würden, wäre die Übersetzung schneller fertig.
Thomas hat mir erklärt, wie man in diesem Wiki:

http://mmm.3oe.de/wiki/Main_Page

Initiativen, Kollektivbetriebe, als POI eintragen kann.
Unter “Collection of mapping ressourcen” kann man Ressourcen, Websites,
non geographical directories usw. eintragen.

Ich habe unseren Kongress eingetragen und auch diese Website:

http://www.socioeco.org/index_en.html

die die Italiener jetzt geschaffen haben und zwar in EN, FR, SP, Pt und
IT. Es ist eine Sammlung von Ressourcen (z.B. Publikationen, Videos
usw.), potentiell weltweit. Sie wollen sie auch ins Deutsche übersetzen
und wir sollen ihnen Material (Ressourcen auf Deutsch) schicken.


Italy
Italy
Italy
(Thomas Kalka) #2

@Giuliana wo ist denn dieser Fragebogen zu finden ?

und: wer ist der technische Ansprechpartner auf Seiten von Socioeco ?


(Giuliana G.) #3

Hallo Thomas, der Fragebogen ist hier: https://dl.dropboxusercontent.com/u/3492257/QuestionPro-Survey-4119003-German-Template-3-9-2015.xlsx
Responsible admin for socioeco.org is Francoise Wautiez pses-sp@alliance21.org


(Thomas Kalka) #4

Ah, jetzt verstehe ich, dass das der RIPESS-Fragebogen ist.

Alle können gerne an der Übersetzung arbeiten:
http://www.getlocalization.com/ripessquestionaire/

Für noch 28 Tage ist der Dienst (getlocalization) kostenlos …


(Giuliana G.) #5

Ich hab mich eingeloggd, hab den Link in der erhaltenen Mail angeklickt und bekomme diese Meldung:

Wer muss my request akzeptieren?

The woman in charge of socioeco.org is

Françoise Wautiez: fwautiez@gmail.com


(Silke ) #6

Wofür brauchen wir den Fragebogen im Testmapping Prozess? (um die Dringlichkeit einzuschätzen)


(Giuliana G.) #7

Den Fragebogen benutzen die Italiener, um zu mappen. Sie interviewen aktiv Initiativen und Betriebe, um sie einzutragen. Sie meinen, man muss schnell eine kritische Masse erreichen, sonst ist die Karte nicht attraktiv und keiner trägt sich ein.


(Thomas Kalka) #8

zur kritischen Masse: da würden auch Importe von Daten (oder besser Pipes) helfen


(Thomas Kalka) #9

Requests zur Mitarbeit können nun wir beide akzeptieren :wink: